StiftungsRAT

Prof. Dr. Ulrich Joger

Herr Prof. Dr. Joger studierte Biologie und Paläontologie in Marburg, promovierte 1983 und habilitierte sich 1994. Nach Stationen in Bonn und Darmstadt ist er seit 2003 Direktor des Staatlichen Naturhistorischen Museums Braunschweig und seit 2005 ord. Professor an der TU Braunschweig.


Als studierter Biologe und Paläontologe sowie als Direktor des Staatlichen Naturhistorischen Museums Braunschweig bringt er Expertise in den Stiftungsrat ein. Sein ehrenamtliches Engagement und sein Interesse an Geologie zeigt sich nicht nur in der Dr. Scheller Stiftung, sondern auch in seiner Mitarbeit  in zahlreichen Organisationen. Er ist Mitglied des Beirats der Stiftung "Braunschweigischer Kulturbesitz", des wissenschaftlichen Beirats des "Geopark Harz-Ostfalen-Braunschweiger Land" sowie des Beirats zum Forschungs- und Erlebniszentrum "Schöninger Speere".


Als Wissenschaftler stellt er seine Expertise bei Evaluierung und Auswahl der Projekte für die Stiftung zur Verfügung. Mit seiner Unterstützung sind zwei bedeutende Projekte initiiert und realisiert worden, an denen sich die Stiftung einbringen konnte.

(Dino-Ausstellung 2011 und Hintergrund Lebenswelten zur Zeit der „Schöninger Speere“)

Ulrich E. Deissner

Mit Herrn Deissner sitzt ein Stiftungsexperte im Stiftungsrat der Dr. Scheller Stiftung. Als Mitstifter und Vorstandsvorsitzender mit den Schwerpunkten Fundraising und Projektarbeit der 2003 gegründeten Bürgerstiftung Braunschweig sowie gefragter Referent zu Stiftungsthemen auf Veranstaltungen des Bundesverbands Deutscher Stiftungen, der Deutschen Stiftungsakademie und der Initiative Bürgerstiftungen ist er der richtige Ansprechpartner in allen Stiftungsfragen. Sein ehrenamtliches Engagement setzt er außerdem in mehreren gemeinnützigen Vereinen ein.


Da die Bürgerstiftung Braunschweig in der zukünftigen Bestimmung der Vorstände der Dr. Scheller Stiftung mit eingebunden ist, hilft seine Tätigkeit im Stiftungsrat beim Aufbau der Stiftung und sichert die langfristige Kontinuität.

Georg Seipold

Bevor Herr Seipold 1963 sein Jurastudium in Göttingen aufnahm verbrachte er ein knappes Jahr an der Sorbonne in Paris. Nach seinem abgeschlossenen Studium fing er in den 70er Jahren bei der Oberfinanzdirektion Hannover an. Anfang der 90er Jahre baute er die Finanzverwaltung in Sachsen-Anhalt mit auf. Nach eineinhalb Jahren als Vorsteher des Finanzamts in Helmstedt übernahm er 1999 die Leitung des Finanzamts Braunschweig, Wilhelmstraße, dem er bis zu seinem Ruhestand treu blieb.


Mit seiner Arbeit im Stiftungsrat der Dr. Scheller Stiftung sieht Georg Seipold die Chance, das herrliche Panorama des Braunschweiger Landes, welches er gerne und oft mit dem Fahrrad erkundet und genießt, auch in den kommenden Jahrzehnten zu erhalten. Denn der Jurist teilt mit den Stiftern nicht nur berufliche sondern auch private Interessen. Er nahm den Ruf in den Stiftungsrat nach seinem Eintritt in den Ruhestand 2008 gerne an.